UNSER PORTRAIT

Louise von Marillac

IMG_0444Hl. Louise von MarillacUnsere Schule benennt sich nach der hl. Louise von Marillac, die von 1591 bis 1660 in Frankreich lebte.

Ihr Leben war gekennzeichnet durch eine hohe Sensibilität für die Nöte anderer und einen ausgeprägten Pragmatismus und Ideenreichtum, um diesen Nöten die Stirn zu bieten.

Sie lebte aus der Haltung einer tiefen Frömmigkeit und Christusliebe.
Ihre Lebensdaten im Überblick:

  • 1591 als außereheliche Tochter des Louis de Marillac in Paris geboren
  • 1604 Tod des Vaters
  • 1613 Heirat mit Anton le Gras
  • 1614 Geburt des Sohnes Michael
  • 1625 stirbt ihr Mann
  • 1625 lernt sie Vincenz von Paul in Paris kennen
  • 1629 überträgt ihr Vincenz von Paul die Sorge für die Caritasvereine
  • 1633 zusammen mit Vincenz von Paul Gründung der Filles de la charité in Paris
  • 1640 erstmalige Ablegung von Gelübden
  • 1652 erste Gründung einer Niederlassung der Töchter der christlichen Liebe außerhalb Frankreichs; in Deutschland werden sie auch Barmherzige Schwestern oder Vinzentinerinnen genannt
  • 1660 am 15. März gestorben
  • 1920 selig gesprochen
  • 1934 durch Pius XI. heilig gesprochen
  • 1960 erklärt Johannes XXIII. sie zur Patronin aller sozialen Werke

Louise von Marillac und Vincenz von Paul verband seit 1625 eine lebenslange Zusammenarbeit mit dem Ziel, die christliche Nächstenliebe in den konkreten Alltag und die Tat umzusetzen. 1633 gründeten sie die Gemeinschaft der Filles de la charité, die keine Ähnlichkeit mit den bis dahin bekannten Ordensgemeinschaften hatten.

IMG_0574Zusammen begleiten, unterstützen, orientieren und organisieren Vincenz von Paul und Louise von Marillac diese ganz neue Gemeinschaft ohne Klausur, ohne Kloster. Zum ersten Mal in der Kirchengeschichte wagten sie es, ihre Schwestern außerhalb von Klostermauern einzusetzen:
in den Elendsvierteln der Stadt, in den Dörfern zur Pflege der Kranken, zum Unterricht und für die Katechese bei Kindern und Jugendlichen, in sozial-caritativen Brennpunkten.

Die Louise von Marillac-Schule befindet sich in den ehemaligen Räumlichkeiten des Mutterhauses der Kölner Vinzentinerinnen, einer Niederlassung, die in unmittelbarer Linie zu der Pariser Gründung steht, die von Louise von Marillac und Vincenz von Paul ins Leben gerufen wurden.