skip to Main Content
0221 - 912468 - 17  info@lvmschule.de

UNSER BERUF

Berufsbild Pflegefachfrau /-mann

Handeln mit Kopf, Herz und Hand: Von der Gesundheits- und Krankenpfleger/-in zum
Pflegefachfrau /-mann! Die neue Berufsbezeichnung gilt mit dem Inkrafttreten des neuen Krankenpflegegesetzes ab 1.Januar 2020.

 

Die Ausbildung beginnt am 1. April sowie 1. Oktober jeden Jahres.

Im Mittelpunkt dieser Ausbildung, die auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes erfolgt, stehen Menschen jeden Lebensalters, die pflegerischer Unterstützung bedürfen. Ziel der Ausbildung ist die Entwicklung von fachlichen und personalen Kompetenzen einschließlich der zugrunde liegenden methodischen, sozialen, interkulturellen und kommunikativen Kompetenzen. Sie werden befähigt, Menschen aller Altersstufen in akuten, dauerhaft stationären und ambulanten Pflegesituationen selbstständig, umfassend und prozessorientiert zu pflegen. Ergänzend lernen Sie die Berufssituation von Pflegenden sowie die Institutionen und Rahmenbedingungen pflegerischer Arbeit kennen.

 

Die Ausbildung wird nach unserem Curriculum auf der Basis der gesetzlichen Vorgaben geplant und um Inhalte aus der christlichen Anthropologie ergänzt.

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann erfolgt in zwei Anteilen:

  • Theoretischer und praktischer Unterricht an der Louise von Marillac-Schule
  • Praktische Ausbildung nach den gesetzlichen Vorgaben bei unseren Kooperationspartnern.

Die Ausbildung wird zentral durch die Louise von Marillac-Schule organisiert und erfolgt im Wechsel von Theorie- und Praxisblöcken.

 

Der theoretische und praktische Unterricht umfasst ca. 2.100 Stunden und vermittelt Kompetenzen aus den folgenden Bereichen:

  • Organisation, Gestaltung, Durchführung und Evaluation von Pflegeprozessen
  • Kommunikation und Beratung
  • Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen Berufsumgebungen
  • Reflexion des eigenen Handelns auf Grundlage von Gesetzen, Leitlinien, wissenschaftlicher Erkenntnisse und berufsethischen Wertehaltungen

Die praktische Ausbildung umfasst ca. 2.500 Stunden in folgenden Einrichtungen:

  • Krankenhaus
  • Pflegeheim
  • ambulanter Pflegedienst
  • Pädiatrie (Kinderheilkunde)
  • Psychiatrie
  • und weiteren Einsätzen, z.B. im Hospiz oder in einer Rehabilitationseinrichtung

 

Sie haben im Bewerbungsverfahren Gelegenheit, Ihren Ausbildungsträger mit uns abzustimmen.

Eine Liste der möglichen Ausbildungsträger finden Sie auf unserer Homepage.

 

Zugangsvoraussetzungen:

  1. Gesundheitliche Eignung
  2. Abitur oder Fachhochschulreife oder guter Realschulabschluss oder eine andere, überdurchschnittlich gut abgeschlossene, zehnjährige Schulbildung oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung mit einer vorgesehenen zweijährigen Ausbildungsdauer oder die Erlaubnis als Krankenpflegehelferin / Krankenpflegehelfer oder eine erfolgreich abgeschlossene, landesrechtlich geregelte, einjährige Pflegeausbildung
  3. Pflegepraktikum erwünscht

 

Ausbildungsvergütung

(Stand 2019)

Gemäß Anlage 7 der Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR) erhalten Auszubildende im:

  1. Ausbildungsjahr € 1.140,69 brutto
  2. Ausbildungsjahr € 1.202,07 brutto
  3. Ausbildungsjahr € 1.303,38 brutto

Die vorgenannten Beträge werden ergänzt durch eine Schichtzulage und durch Zeitzuschläge.

Die Schüler werden nach den gesetzlichen Bestimmungen versichert.

 

Haben Sie noch Fragen?

Besuchen Sie uns im Internet:

www.altenpflegeschule-koeln.de

www.krankenpflegeschule-koeln.de

Schreiben Sie uns eine Mail:

info@lvmschule.de

Oder rufen Sie uns an:

0221 912468-17

Back To Top